Mein Mann bekam Diagnose Copd 3 und verdacht auf Pulmonale H

Hier können sich neue Mitglieder vorstellen. Bitte keine Fragen zum Krankheitsverlauf, dafür sind die anderen Foren da.

Mein Mann bekam Diagnose Copd 3 und verdacht auf Pulmonale H

Beitragvon JuttaMarianne67 » Fr Feb 08, 2019 5:54 pm

Hallo...
freue mich das es hier diesen Austausch gibt...
Möchte uns kurz vorstellen..
also mein Mann,,bekam am Montag die Diagnos Copd 3 und Verdacht auf pulmonale Hypotonie..
Er bekam gleich ne Überweisung zum Kardiologen ,dort soll ein Echokardiografie gemacht werden..
Mein Mann ist leider solch ein Typ Mann ,der ein sehr starkes Pflichtbewusstsein hat ,,er meint das er nie krank wird und kann nun diese Diagnose nicht so annehmen...
Er will erst mal abwarten ,was die Uniklinik sagt..
Könnt ihr mir bitte ein paar Tipp usw geben,,was nun wichtig ist ,,was wir unbedingt machen müsen...
Danke für eure Antwort
lg Jutta
JuttaMarianne67
Ist neu hier
 
Beiträge: 2

Re: Mein Mann bekam Diagnose Copd 3 und verdacht auf Pulmona

Beitragvon hannomach » Mo Feb 11, 2019 3:11 pm

Hallo Jutta und Mann.
Also das mit dem Pflichtbewusstsein und nicht annehmen der Krankheit finde ich gut.
Wenn der Hausarzt(?) GOLD3 festgestellt hat sind Kardiologe und Pulmologe gefragt. Die werden dann ggfs. Medikamente verschreiben und möglicherweise empfehlen: Rauchstopp (falls er raucht), viel Bewegung und ein bisschen auf die Ernährung achten. Die ärztlichen Weisungen kann er dann als Pflicht ansehen! Natürlich braucht er auch GOLD3 nicht akzeptieren, wenn er beim Treppen steigen keine Luft mehr bekommt kann er einfach weiterlaufen und die Atemnot ignorieren :D . Warum war er denn überhaupt beim Arzt?
Beste Grüsse,
Guido
hannomach
Kennt sich hier aus!
 
Beiträge: 51
Wohnort: Berlin

Re: Mein Mann bekam Diagnose Copd 3 und verdacht auf Pulmona

Beitragvon Maxita » Mi Feb 20, 2019 2:00 pm

@ Hannomach: Einfach mal drauf hauen ;-) Wenn alle Antworten so sind wie diese von Dir Hannoman, dann braucht man sich nicht wundern, dass das Forum nicht aktiv ist.
Ich denke sie meint mit "Pflichtbewusst", dass viele Männer denken sie werden nie krank und aus (einer unbewussten Angst heraus) eher den täglichen Pflichten nachgehen und somit keine Zeit haben, sich untersuchen zu lassen. Viele glauben auch nicht, dass sie ernsthaft erkranken könnten - in dem Sinne - "das bisschen Husten geht schon wieder weg" Auch die Aussage - "mal warten was die Uniklinik sagt" spricht dafür......

@Jutta: Hat er mittlerweile weitere Untersuchungen machen lassen?
Maxita
Ist neu hier
 
Beiträge: 4






Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron